Beifische für die oberen Wasserbereiche in Becken die für Cyprichromis /Paracyprichromis zu klein sind

  • Hallo Gemeinde

    Wie ihr wisst, suche ich immer mal wieder nach Beifischen die anstelle von Cyprichromis die oberen Wasserregionen beleben könnten. Bin dabei auf diese Burschen gestoßen. PH Wert bis 8,5 und kommen mit recht hartem Wasser sehr gut klar. Das Biotop scheint auch nicht so unähnlich zu sein. Gut , völlig anderer Kontinent. Aber .....

    Kennt die jemand ?


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Gruß Reiner


    P.S. Es gibt Selbsthilfegruppen für Menschen die mit mir zu tun haben

  • Hey Reiner :hi:

    Mal eine dumme Frage: Warum beschränkst Du dich nicht auf Beckenhöhen bis max. 40-45 cm? Dann würde sich die Frage nach Oberflächen-Fischen für kleinere bis mittelgrosse Becken gar nicht stellen …

    Bei Reduktion der Beckenhöhe könntest Du mehr in die Tiefe gehen, ohne dass sich die Bodenbelastung erhöht. Natürlich wären dies dann wahrscheinlich Sondermasse, deren Preis etwas über den Standardmass-Becken liegt. …Aber einfach mal so als Überlegung….

    Mit einem Becken von z.B. 80x80x40 cm hättest Du im Tanganjika-Bereich bekanntlich mehr Besatz-Möglichkeiten, als z.B. bei 100x40x65 cm.

    Oder magst Du etwas höhere Becken wegen deinen Bepflanzungs-Vorstellungen?


    Ahhh, warte, jetzt kommt’s mir wieder in den Sinn: Du schwörst auf die beruhigende Wirkung der Oberflächen-Fische auf schüchterne bodennah lebende Arten :/ 8o

  • Ich hab ja nur noch zwei Becken mit 50 er Höhe

    Eines mit 45 er

    Drei mit 40

    Zwei mit 30

    Eines mit nur 25

    Die Multis z.B im 40 er halten sich aber fast nur im unteren Drittel auf

    Die Xenotilapia auch

    Die roten Pseudomugil im Film würden doch Super zu den gelben Flavipinnis passen

    Was unseren Tanganjika Buntbarschen den Weg in viele Herzen ( Becken) versagt, sind doch die uralten Vorurteile

    Zu Barschen kannst du dann nur ( Bunt) Barsche setzen. Und

    Pflanzen gehen gar nicht mit ( Bunt) Barschen


    Aber die Frage war eher gedacht in die Richtung

    Viele kamen ja über das Leitungswasser zu Tanganjika

    Wenn es andere Fische gibt die mit diesem Wasser super klar kommen.......

    Dann kennt die vielleicht jemand hier.

    Gruß Reiner


    P.S. Es gibt Selbsthilfegruppen für Menschen die mit mir zu tun haben

  • Das Video scheint "abgestellt", Reiner.

    Aus den Antworten lese ich: Pseudomugil?
    Interessiert mich auch sehr!


    "Luscinia" - kurz im Forum aktiv, - hatte es mal versucht.
    Mit Alto - sumbus NZ von mir.

    Leider kein Erfahrungsbericht.

    ;(


    Hat sonst jemand selbst Erfahrung mit denen im T.-Becken?

  • Hi Torsten,

    das Video läuft, musst nur ganz unten auf "Auf YouTube ansehen" gehen. Die Wiedergabe auf ANDEREN Webseiten wurde vom Ersteller deaktiviert. w;ke:)


    Grüße


    Joe

    „Im übrigen gilt ... derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht“ (Kurt Tucholsky)

  • Das hab ich auch als Gegenargument ein wenig im Hinterkopf. Das sie das Becken optisch übernehmen könnten. :/ Sind beim Kauf meist noch so Klein......und 10 Tiere sollten es ja schon sein.

    Gruß Reiner


    P.S. Es gibt Selbsthilfegruppen für Menschen die mit mir zu tun haben

  • Hey Reiner,

    guter Gedankengang.

    Hatte auch schon einmal überlegt ob ich Amiets Prachtkärpfling zusetzen sollte.

    Habe aber nichts gefunden zwecks Vergesellschaftung mit Tanganjikas.

    Bin auf jeden Fall gespannt auf deine Erfahrungen.

    Glück Auf aus Bochum Jens.

  • Ich suche schon Fische die von den Wasserwerten gut passen


    Optimale Bedingungen haben die kleinen, agilen Fischchen bei Wassertemperaturen zwischen 22 - 26 Grad in weichem bis mittelhartem Wasser. Torf und Erlenzapfen im Wasser sorgen für eine schöne, kräftige Färbung der Fische

    Gruß Reiner


    P.S. Es gibt Selbsthilfegruppen für Menschen die mit mir zu tun haben