Altolamprologus „Sumbu Shell“

  • Hallo zusammen,


    ich habe die Möglichkeit eine Gruppe Sumbu Shell in der Konstellation 2/4 zu bekommen. Ich habe momentan ein 300 Liter Becken 120x50x50 zur Verfügung! Aktueller Besatz sind 5 Neolamprologus brevis!


    Meine Frage ist welche Schneckenhäuser werden für die Sumbu Shell benötigt!? Reichen große Weinbergschnecken oder müssen die Häuser noch größer sein!?


    Über eine positive Antwort würde ich mich sehr freuen!


    Anbei ein Bild von meinem Becken!


    Gruß Simon839E4944-0517-4C6A-8109-E64F31DF58A4.jpg

  • Hallo Simon.....Du kannst doch auch den fragen wo Du die Sumbus her bekommst......LAAAAAACH.....

    VG

    Matthias

  • Hallo Simon.....Du kannst doch auch den fragen wo Du die Sumbus her bekommst......LAAAAAACH.....

    VG

    Matthias

    Hallo Matthias,


    das hätte ich natürlich auch machen können! 😄 Was sagt er denn dazu!?


    Gruß Simon

  • Ich habe etwas größere. Wellhornschnecken.

    Bei den Weinbergschnecken würde ich dann tatsächlich nach Größe entscheiden.

    Also eher große WBS

    Hallo Torsten,

    ich bin nicht sicher, glaub aber von Dir mal gelesen zu haben, daß sie, von Dir vor die Wahl gestellt, statt Neothauma ausschließlich WBS angenommen haben.

    Somit hat sich das dann doch im Lauf der Zeit wieder geändert?

    Spannend.

    VG, Uli

    Alt kannst Du werden. Du mußt das bißchen Leben nur ... überleben ...

  • Hatte noch nie Brevis

    Aus dem Bauch raus hätte ich gesagt „Brevis und Sumbu Shell ist aber nicht die optimale Kombination“

    Beide nehmen sie die Schneckenhäuser an.

    Schreib bitte mal wie das klappt.

    Bitte auch nochmal in 6 Monaten.


    Was soll denn noch ins Becken ?

    Gruß Reiner


    P.S. Es gibt Selbsthilfegruppen für Menschen die mit mir zu tun haben

  • Hallo Reiner,

    brevis und Sumbu Shell ist mMn sogar eine sehr gute Wahl. Beide Arten sind sehr "zurückhaltend" die brevis benötigen später nur ein leeres Gehäuse und verteidigen nur ca. 10cm Umkreis um dieses Schneckenhaus und das auch sicher ausreichend erfolgreich gegenüber den Altos....

    Ich halte auf "nur" 80x50cm Grundfläche mit einem sehr kleinen Steinaufbau und ca. 60-70(vlt. sogar mehr) leeren Neothaumagehäusen: 1:1 N. calliurus "Chaitika" (quasi brevis XXL), 2:3 A. sp. Shell "Cameron Bay" und 2:3 T. vittatus "Shell" und das läuft mittlerweile mehr als zwei Jahre völlig problemlos ab... Es kommen zwar keinerlei NZ durch, da sich die versch. Arten gegenseitig um die Jungfische "kümmern" :lol4: aber die Tiere sind alle tiefenentspannt und es ist schon fast

    :ironie: "langweilig" .

    Alle der Arten beanspruchen/benötigen leere Schneckenhäuser....... Es kommt eben immer drauf an, was da zusammengesetzt wird und bei zwei so wenig durchsetzungsfähigen Arten wie N. brevis und A. Sumbu Shell, sehe ich trotz des gleichen Habitatsanpruches, kein Problem. Mit z.B. L. ocellatus, speciosus, meleagris oder auch vlt. signatus etc. würde ich dieses Experiment jedoch nicht versuchen, obwohl ich auf der gleichen, o.g. Grundfläche schon 2:2 L. speciosus und 1:1 N. brevis über einen längeren Zeitraum (ca. ein gutes Jahr) vergesellschaftet habe, was auch funktioniert hat.... Jedoch ist das sicher mit einem größeren Risiko (speziell für die brevis) behaftet und ich würde es auch so, eigtl. nicht unbedingt anraten... Obwohl dieses Zusammenleben beider Arten im selben Habitat auch im See häufig vorkommt, aber natürlich mit deutlich mehr Platzangebot.... ;)

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

  • Hallo Jens,

    vllt. gehe ich doch noch mal ein kleines "Feierabendbecken" an.

    Bezüglich Besatz schwebt mir Ähnliches vor, u.a. auch wegen Verträglichkeit und "Geburtenkontrolle".

    Hast Du von dem o.g. Becken bitte mal ein Bild?

    Würde mich sehr interessieren. Und andere bestimmt auch ...


    VG, Uli

    Alt kannst Du werden. Du mußt das bißchen Leben nur ... überleben ...

  • Hallo Uli,

    in diesem Thread, Beitrag #29 ist das Becken grob zu sehen. Die Basis ist immernoch dieselbe wie auf dem Bild, nur das jetzt noch ein paar mehr Neothaumagehäuse im Becken liegen. Leider steht das Becken in einem meiner "engsten" Gänge und ist nicht gut zu fotografieren.... :/ . Ist eine Einrichtung im "Minimalprinzip" aber für die Tiere anscheinend absolut zufriedenstellend ;)

    Soweit ich mich erinnern kann, ist das Bild entstanden kurz nachdem oder bevor die N. calliurus ins Becken gezogen sind.... :nixweiss:

    Wenn ich die Zeit finde, versuche ich ggf. nochmal ein aktuelles Bild einzustellen.

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

  • Und wo sind die Fische ?

    Zwischen den Pflanzen können sie sich ja kaum verstecken :joint:


    Aber mal im Ernst

    Wenn du da jetzt ein paar Steine reinpacken würdest und ich sag mal etwas provokant „ das Becken schön gestalten“ also ich meine in Hinsicht es zu strukturieren.......

    Dann könnte es sein es klappt nicht mehr mit den drei Arten ?

    Gruß Reiner


    P.S. Es gibt Selbsthilfegruppen für Menschen die mit mir zu tun haben

  • Hi Reiner,

    auch wenn es auf dem Bild nicht gut zu sehen ist, verfügt das Becken über eine gewisse und zwar eine eigtl. recht nah ans natürliche Habitat angelehnte Struktur mit vielen leeren Schneckenhäusern (teilw. im Sand verschüttet und so auf dem Bild nicht gut sichtbar) und einem kleinen Steinaufbau der dem calliurus und den vittaus Männchen als Unterschlupf dient (teilw. stehen die Tiere zu zweit oder zu dritt in ein und derselben Höhle).... Bei diesen drei genannten Arten wäre es wahrscheinlich sogar möglich etwas mehr Steine ins Becken zu packen, ohne das es zu Differenzen kommen würde. Allerdings steht da mMn die Frage "warum" im Raum? Die Tiere kommen sehr gut klar.....Wir sprechen immerhin von 12 Tieren - 3 versch. Arten Tanganjika Cichliden auf einer Grundfläche von "nur" 80x50cm...... ;)

    .....und natürlich liegt die Schönheit im Auge des Betrachters....

    Wenn man sich 10min. Zeit nimmt und sich halbwegs ruhig vor's Becken setzt, sind nach und nach alle Insassen zu sehen und bei ihren täglichen "Besorgungen" zu beobachten.... Also in meinen Augen ein sehr schönes und vor allem entspannendes Becken... :)

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

  • .....und "NEIN" ich möchte neben keinen Pflanzen auch keine Endler in dem Becken haben..... :joint:8o:lol4:

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!