Neol. buescheri sitzt am Boden. Woran kann es liegen????

  • Hallo,

    meine buecheri-Mädel sitzt seit ein paar Wochen sehr oft am Boden, auf dem Sand, auf dem Stein.

    Sie wirkt recht ruhig. Schwimmt auch mal ein Stück.

    Trotzdem wirkt das auf mich beunruhigend.

    Woran kann das liegen?


    Im Becken wurde nichts verändert.
    Ein Paar und NZ in ca.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Peregrinus

    Hat den Titel des Themas von „Neol. bucheri sitzt am Boden. Woran kann es liegen????“ zu „Neol. buescheri sitzt am Boden. Woran kann es liegen????“ geändert.
  • Hallo, das hatte ich bei meinem Buescheri-Bock auch schon einmal. Er hat sich dann aber wieder erholt. Bei meinem N. niger Bock ist es das gleiche Problem. Er hüpft nur durchs Becken, frisst aber ganz normal. Ich denke es könnte ein Problem mit der Schwimmblase sein, was auch von N. furcifer bekannt ist. Gruß Rainer

  • Wie alt ist das Mädel?

    Ich habe sie seit 2 Jahren. Also vllt. 3 - 3,5?


    Ist das vor einem Höhleneingang ?

    Naja, ich glaube, das ist nicht der Grund, Reiner.

    War ja bisher nicht so ...


    Ich denke es könnte ein Problem mit der Schwimmblase sein, was auch von N. furcifer bekannt ist.

    Ja eben, könnte ja sein.
    Kann man da was machen?
    Was ist den von N. furcifer dazu bekannt?



    Vielen Dank an alle, erstmal :thumbup:

  • Das Problem bei den Fischen liegt daran das Sie große Probleme mit den Schwimmblasen haben.

    Bei den meisten Tieren die vom See kommen liegt schon ein Schwimmblasen defekt vor.

    Die sitzen dann meistens nur am Boden und sind nicht mehr richtig aktiv und bieten den anderen damit eine Angriffsfläche. Das war jetzt ein Beitrag von Thomas Müller. Hatte aber auch selbst schon ein Furcifer Weib welches dieses Problem hatte. Gruß Rainer

  • ..... bin jetzt nicht so der Fachmann!


    Wenn das Problem erst kürzlich aufgetreten ist und früher nicht bestanden hat, dann muss doch ein Umstand dafür verantwortlich sein.

    Das Mädel erhebt sich im Video doch mal und da sieht es nicht nach einem Problem der Schwimmblase aus.


    Kann es sein, dass sie den Höhleneingang bewacht?

  • Hallo Torsten......

    Ich würde auch erstmal weiter beobachten. Du kannst da im Moment eh nicht viel machen. Solange sie normal frisst und äußerlich keine Schäden an Flossen, Haut ect. hat würde ich da nicht in Panik verfallen. Vielleicht versteckt Sie da in der Nähe auch ein Gelege.

    Wenn sich doch etwas zum negativen Ändern sollte.......kann ich dir von Dr. Bassleer

    ,, Das Buch der Fischkrankheiten" empfehlen. Ich habe das selber auch. Da ist vieles ganz detailiert beschrieben. Alles auch mit Bildern Symptomen, Ursachen, Behandlungsmöglichkeiten und vieles mehr.

    VG

    Matthias

  • Sieht für mich ebenfalls nach einem Problem mit der Schwimmblase aus. Bei den paar Schwimmversuchen sieht man das Tier auch ziemlich stark mit den Flossen wedeln, wo hingegen der Bock relativ ruhig über ihr steht. Wie schon geschrieben, kann man da wohl nicht viel machen…

  • Abwarten.


    Hatte vor ein paar Wochen ein Spathodus Weibchen die torkelnd von der Strömung getrieben wurde, das sah wirklich ganz übel aus.

    Wollte sie schon erlösen dann war sie aber verschwunden und ein paar Tage später ist sie wieder ganz normal ans Futter gegangen.

    Die ist aber auch eine Kämpferin, als sie damals neu ins Becken kam wurde ihr die Svhwanzflosse komplett abgefressen und auch die anderen Flossen stark beschädigt, so dass sie kaum mehr schwimmen konnte, hat sich dann trotzdem wieder erholt und mehrmals junge getragen.


    Glaube man muss entweder ganz früh reagieren, so dass der Stress vom rausfangen dem Tier nicht die letzte Kraft nimmt, oder abwarten was weiter passiert.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

  • Hallo Cichlid_Projekt,


    ich weiß, Du hast einen Namen und ich würde Dich ja auch gerne mit diesem anreden, doch Du schämst Dich wohl für ihn.


    Zum Thema. Als Kind ist es mir mal passiert. Ich habe damals noch im Beutel ein Paar Neol. brichardi auf einer Börse gekauft. Kurz nach dem Einsetzen sind beide senkrecht geschwommen. Die Erklärung damals: Das Wasser war schon stark abgekühlt und ich zu ungeduldig bei der Umgewöhnung, dass die Schwimmblase Schaden genommen hat.

    Es klingt für mich plausibel, dass schnelle Druckänderungen in oder um die Schwimmblase dazu führen können.


    Letztens hatte ich eine besondere Häufung bei Guppyweibchen jeden Alters, aber nur bei Guppys und nur bei Weibchen. Zu der Zeit habe ich die Fenster im Keller auch über Nacht mal offen gelassen. Das nährt bei mir den Verdacht, dass es nicht nur bei plötzlichem Temperaturanstieg, sondern auch -abfall passieren kann.

    VG

    Markus

    Freiheit wird hart und mühsam erkämpft, aber leicht und schnell verspielt. Darum Augen auf bei der nächsten Wahl. Es könnte Deine letzte sein.

  • Hallo Markus,


    nein, keine Temperaturänderung. Zumindest nicht mitbekommen - und so etwas merkt man doch.

    Ungefähr 24,5C .

    Auch WW läuft mit 25C warmen Wasser. Ich habe da so ein chinesisches Durchlaufthermometer am Schlauch ...


    Zu der Vermutung: Bewachung Höhle: Nein, sie liegt auch an anderen Stellen im Becken.
    Auch auf Steinen.


    Gibt es Möglichkeiten, Probleme mit Schwimmblase zu behandeln?
    Heilung zu unterstützen?
    Salz?

  • Hallo Torsten,


    ein Grad sollte das auch nicht ausmachen.


    Mir sagte man damals schnell die Temperatur hoch. Hat nicht geholfen. Und ob da überhaupt was dran war?


    Ich wüsste keine Möglichkeit, das zu behandeln. Mag sein, dass es den Tieren gelingen kann, einen bloßen Gasverlust wieder auszugleichen. Einige Bauchrutscher fangen sich ja auch noch. Aber bei richtigen Verletzungen der Blase sehe ich schwarz.

    VG

    Markus

    Freiheit wird hart und mühsam erkämpft, aber leicht und schnell verspielt. Darum Augen auf bei der nächsten Wahl. Es könnte Deine letzte sein.