Schneckenbuntbarsche, nur welche?

  • Habe mich soeben im Vorstellungstread vorgestellt, aquaristisch bin ich nicht ganz Neueinsteiger im Bereich der Ostafrikanischen Grabenseen. Ich plane derzeit ein Becken für Schmeckenbuntbarsche, da ich leider nur ein Lido 120 stellen kann. Die Grundfläche ist mit 60x40 und einer Höhe von knapp über 50cm auch nicht ganz üppig, aber ich habe mich bewusst für dieses Becken entschieden, da trotz der kleinen Grundfläche jeder Liter mehr hier auch einen gewissen biologischen Puffer mit sich bringt. Das Becken wird betrieben mit dem original Juwel lnnenfilter ( ich finde den seit Jahren genial), Rückwand ist die Stone Granit von Juwel. Jetzt zur Besatzfrage. Ich habe noch nie bis auf N.brevis und ocelatus ( beide auch mit Nachwuchs) in einem Gesellschaftsbecken zusammen mit Tropheus moori chaitika andere Arten gepflegt. Ich plane unter meinem derzeitigen etwas eingestaubten Wissensstand entweder.....


    1 Gruppe von 6-8 Multis oder Similis


    1 Gruppe von 6-8 Multis oder similis und eventuell 1 Pärchen J. ornatus/ transcriptus


    Oder 1 Gruppe von 2/4 oder gar 2/6 sumbus.


    Was wäre euer Favorit und warum?

    Das Becken gibt in der Höhe halt viel her, um eventuell auch die Julidochromis weit von den Multis/ similis wegzubringen.


    Sollte jemand im Großraum Thüringen Nachzuchten dieser Arten haben, darf er gern mal nen Wink geben.


    Bin auf eure Antworten gespannt.......ja, ich weiss, es ist nee Pfütze.


    Gruss Chris

  • Das funktioniert doch nicht auf Dauer in 18 Gallonen/ 70 Litern, oder???


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Gruss Chris

  • Hi Chris,


    Passt nicht doch vielleicht ein Lido 200?


    In ein Lido 120 würde ich nur eine Art setzen.


    Beim Lido 200 könnte man mit entsprechender Strukturierung schon zwei nehmen.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

  • Leider nein, 60x40 ist schon max. Wenn ich nicht leider so eingeschränkt wäre, würde ich auch kein Lido nehmen. Da wären andere Wunschmaße am Start, aber mehr wird im Moment nix. Becken steht schon da🤣.


    Gruss Chris

  • Hallo Chris.......

    Das ist leider sehr klein......da wird Dir meiner Meinung halt leider nur ein Artbecken mit einer Spezies bleiben. Ich tendiere zu multis oder similis. Gür eine zweite Art finde ich den Platz leider sehr klein.Mit Sumbus hätte ich Dir sogar helfen können.....da ich eine kleine Gruppe abgebe. Aber von der Beckengrösse passt das leider nicht

    VG aus Sachsen

    Matthias

  • Kein Problem dafür ist ja das Forum hier da......was mir da gerade noch einfällt.......eine Gruppe Ornatippinnis würde da eventuell auch noch gehen....die halte ich selber Iin der Farbvariante striped......wunderschöne Tiere......da könnte ich eventuell noch Nachwuchs hoch kommen lassen wenn Du Interesse hättest.....

    VG

    Matthias......

  • Also würden bis auf Ornatipinnis, Multis oder similis in reiner Arthaltung nix gehen? Sumbus sind dann wahrscheinlich zu gross, Aggression zu stark?


    Nur für Multis oder similis find ich das Becken ganz schon üppig.... :thumbup:


    Gruss Chris

  • Die sumbus sind nicht zu groß sind auch nicht größer wie meine ornatipinnis......üppig ist da relativ.....Du hast eine Grundfläche von gerade mal 0,24 qm......wenn ich das richtig gelesen hab......und da die meisten Schneckenbuntbarsche Substrat bezogen leben beschränkt dich Ihr Leben nun mal hauptsächlich auf diese kleine Grundfläche die Du Ihnen anbietest......es ist nun leider mal nicht mehr.....da kannst Du ja nichts dazu dichten.......

    Ach ja hier mal 2 Bilder von meinen ornatipinnis......


    VG

    Matthias

  • Kleinbleibende Julis könnten bei der Becken Höhe und entsprechendem Steinaufbau auch noch gut gehen.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

  • Dessen Aufbau beschäftigt mich gerade. Aufgefädelte zerklüftete Steinsäule...Schön hoch, so bis etwa 10cm unter der Wasseroberfläche, aber ich denke dennoch ich werde bei einem Artbecken bleiben. Hab jetzt halt die Qual der Wahl, und ehrlich gesagt auch nicht wirklich Lust in paar Monaten hundert Fische darin zu haben. Nachwuchs ja, sehr gern, aber in Maßen.


    Die Maße sind halt bescheiden, aber dennoch find ich es besser wie 60x30x30/40 oder 80x30×40, letzteres hat auch nicht mehr Bodenfläche. Da find ich etwas mehr Tiefe auch optisch schöner.


    Gruss Chris ( mal schauen was es wird, is ja nicht soviel aufm Markt, hier zumindest nicht)

  • Hi Chris,

    wenn du nur in Maßen Nachwuchs möchtest, würde ich keine similis oder multis nehmen ☺️

    Dann eher ornatipinnis, signatus oder ggf. ocellatus.

    Hier wird der eigene Nachwuchs nur anfangs geduldet und irgendwann verspeist bzw. verjagt. Wenn nicht allzu viele Versteckmöglichkeiten vorhanden sind, werden vermutlich auch nicht viele kleine überleben.

    Selbst bei brevis oder calliurus wurden die kleinen immer dezimiert und es kam kaum was durch.


    VG

    Flo

  • .....Rückwand und rechte Seite, sowie der Filter werden optisch als Felsen verschwinden. Tja, die Entscheidung.......für Sumbus in der Kleinstgruppe zu klein, für paarweise Haltung der Altos ist mir das Becken eigentlich zu schade bzw.zu groß, wird wohl auf die Multis oder similis herauslaufen. Muss nur mal schauen woher. Stehe zwar mit jemandem in Kontakt, WFNZ, allerdings 25 Stück und nur zusammen und 250km weg. Da isses halt auch wieder gleich voll. :nixweiss:


    Gruss Chris

  • Hi, die sind und werden derzeit/nächste Zeit in meinem Breiten nicht verfügbar sein. Ich lass mir mit dem Besatz jetzt eh erstmal Zeit. Morgen fang ich mit der Rück/ Seitenwand an. Danach den Filter. Grauen Sand hab ich 25 kg da, Grau/ Schwarze Lava auch knapp 15 kg. Schau mer mal.


    Und zuletzt.........Fettes Danke für eure Tips.


    Gruss Chris

  • Hallo Chris,

    eine Möglichkeit, die ggf. im ersten Moment etwas fremd anhört, wäre noch N. caudopunctatus, aber in einem "Überbesatz".... Also nicht nur ein Paar, sondern ca. 10-15 Tiere, vlt. auch nur 8 Stk. oder auch 17Stk. :nixweiss: , dass kommt darauf an, wie sich die Aggressionen verteilen und wie geschickt das Becken strukturiert ist... :opa:

    Denn genau das ist der Punkt, das Verteilen der Aggressionen. Wenn es zu wenige sind, können sich die dominanten Tiere gezielt unterlegene herauspicken und diese permanent attackieren. Wenn das Verhältnis passt, verteilen sich die Aggressionen untereinander... Wenn dazu noch die Struktur stimmt, mit z.B. Steinen, die als einfache Blickfeldeinschränkung fungieren, kann sich ein angreifendes Tier nur eingeschränkt auf ein mögliches "Opfer" konzentrieren 8o .

    Caudopunctatus sind zudem relativ anspruchlos was ihr Brutrevier angeht. So kann es zwar in dem Becken dazu kommen, das 2-3 Paare parallel brüten, aber es werden ziemlich sicher keine Jungtiere hochkommen, da der übrige Besatz sich im Normalfall zeitnah darum kümmert.... ;).

    Diese Art Besatz entspricht sogar mehr oder weniger den natürlichen Verhaltensweisen der Art, die in ihrem ursprünglichen Lebensraum in großen Gemeinschaften vorkommt, bei dennen sich immer nur einzelne Paare zum Brüten etwas separieren.

    Die Caudos sind fakultative Schneckenhausbrüter und nehmen so auch gerne mal ein leeres Schneckenhaus als Brutstätte an. Allerdings sind sie wie oben schon angesprochen sehr anspruchlos und ein auf dem Sand liegender, leicht überhängender Stein oder sogar die Seitenscheibe reicht ihnen auch als Brutstätte :fisch:

    Ach ja, bei dieser Art Besatz wird sehr wahrscheinlich auch die ansonsten nicht gut nutzbare Höhe von 50cm mit ausgenutzt. Zudem haben die caudopunctatus noch die Eigenschaft, meist sichtbar im Becken unterwegs zu sein.

    Und wie immer zum Abschluß....Eine Funktionsgarantie gibt es beim Besatz mit Tanganjikacichliden natürlich niemals :opa:

    Allerdings funktioniert die Sache mit Überbesatz dieser Art in meinem Aufzuchtbecken, mit Tieren in versch. Größen, auch mit geschlechtsreifen/adulten, schon seit ein paar Jahren, wo zwischendurch auf 80x50cm (Höhe:40cm) Grundfläche auch mal 80-100+Stk. Caudos untergebracht sind..... (mit nur minimaler Einrichtung. Nur die angesprochenen Sichtschutzsteine und sehr großzügige nach mehreren Seiten offene Unterstände):)

    BTW, was bzw. wo genau bedeutet Großraum Thüringen? Weil Thüringen ist ja nun auch nicht sooo klein...... :/


    Joe oder Thomas M. wäre es möglich das Thema in die Besatzvorschläge zu verschieben? Denn hier ist es mMn nur schwer zu finden.... Natürlich nur, wenn es dem Threadersteller nichts ausmacht?

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

    Einmal editiert, zuletzt von bongo ()