Beiträge von Peregrinus

    Hallo,


    Ich habe immerwieder das Problem, dass sich bei den Trichtern nach ner Weile der Deckel kaum noch öffnen lässt.
    Bei zwei Deckeln sind mir so schon die Nasen abgebrochen.
    Bei neuen Trichtern gehts gut, nach ner Weile wird es immer schwerer.
    Dabei drehe ich nicht besonders fest zu und nutze etwas Vaseline für Gummiring und Nasen.


    Man muss sie natürlich nicht zuschrauben, aber die Variante, mit einer Luftzufuhr zwei Trichter laufen zu lassen, indem die "Abluft" des ersten Trichters für den zweiten genutzt wird, finde ich klasse.


    Ideen, was ich falsch mache - woran es liegen kann ....
    Welche Erfahrungen habt ihr damit?


    Liebe Grüße
    Torsten

    Hobby und JBL :ohoh:


    Ich bin mit meinem Artemia-Dealer recht zufrieden.

    Ich nehme immer Wasser aus dem laufenden Aquarium (25°C Starttemperatur).
    Und das Salz (drei halbe Löffel ...) lasse ich vor Einbringen der Eier vollständig auflösen.

    Nach 36h ist der Trichter gut belebt.
    Temperatur weiß ich nicht. Steht im beleuchteten Unterschrank an ner Zimmerheizung, die auf Stufe 2 läuft.


    LG

    Hallo, am 10.2. fahren wir von Pegau/Sachsen nach Saarbrücken - A4 / A5 / A63 etc.
    Einmal quer durchs Land ...



    Zu ner Autobahnraststätte mitbringen könnte ich:
    - Alto. comp. orange fire (Goldhead Kasanga) F2
    - 6 Julidochromis marksmithi

    - L. ornatipinnis striped


    Gruß

    Torsten

    Ich habe immer mit Erfolg Aceton genommen.
    Mitunter kleine Löcher gebohrt und dann mit ner Spritze eingefügt.
    Allerdings vor dem Harz. Ich weiß nicht, wie der Harz darauf reagiert ....


    Aceton ist wirklich super!

    Verdampft auch nach ner Zeit vollständig.
    Ist dann - meines Wissend und Erfahrung nach - keine Gefahr mehr ....

    Meine Module bleiben damit unten. Ohne Fixierung.


    Allerdings wird der Fliesenkleber durchgeweicht!
    Bruchgefahr - vor allem an den Rändern.
    Da habe ich das Styro immer 1-2cm stehen gelassen ...


    LG

    Torsten

    Hey Stephan :hi:


    Aaaber einen ersten Beitrag hier im Forum geleistet.😏

    Glückwunsch w;ke:)



    Zum Trichter:
    Ganz schöner Aufwand im Video :ohoh:
    Und viel Zeuch an dem Teil.:/
    Bin da mal ganz altmodisch und bleibe bei meinen JBL-Trichtern :opa:

    Vorerst.


    Mal sehen, was noch kommt.
    Habe es zumindest mit großem Interesse angeschaut.


    Grüße

    Torsten

    Was meint ihr, soll ich sie schon rausfangen oder noch etwas warten?

    Hallo Dana,

    kannst du denn abschätzen, wieviel Tage sie das Maul vollhaben?


    Reiners Methode ist gut, denn wenn sie beim Rausfangen Panik bekommt und in den Kescher spuckt, ist der Entwicklungsstand der Kleinen entscheidend. Zu jung entlassen, werden sie auch nicht durchkommen.

    LG

    Torsten

    Wie meinen ?


    Ich rede von meinen Erfahrungen, und die beschränken sich in den letzten 12 Jahren auf eine Gruppe Paracyp. nigri. blue neon.; Cyp. leptosoma livua; und eine Gruppe Paracyp. brieni.


    "Aus dem Nichts" kommen keine Probleme. :ohoh:
    Aber nach dem Umzugsstress kommt z,B. die Phase, in der das neue Revier neu verhandelt wird ...

    (Zumindest bei den Paras ein Thema ... das Revier ....)


    Zudem sind evtl. die Beckenmaße / Wasserwerte .... etc. unterschiedlich. Beifische.

    100 Fakturen.


    Ich habe bei den drei Gruppen leider zwei Mal das Cypri-Sterben erlebt.
    Bei einer Gruppe hat es dann aber gestoppt und es gab NZ. Die aktuelle Gruppe ist gerettet. :thumbsup:


    Stress halte ich für die hauptsächliche Ursache.

    Und - so meine ich - den machen die sich selbst ....
    Wobei auch falsche Haltungsbedingungen / falsche Beckengröße / Beifische ... etc. etc. den Stress machenkönnen.


    Viele Grüße

    Torsten