Beiträge von Eretmodus

    Hi,


    Halte das wie Frank.


    Hatte zwischendurch Digital Klebethermometer und zusätzlich dicke von verschiedenen Herstellern.


    Inzwischen die dünnen gelben von JBL, Sera und Markenlose.

    Wobei ich bis auf den Aufdruck da keinen Unterschied zwischen den drei Produkten feststellen kann.

    Nehme die, die ich dann bekomme....

    Hi Sonja,


    denke du solltest bei maximal drei Sorten Bleiben.

    Xenos gingen bei der Beckengröße mmn nur als Artenbecken.

    Wenn also grundsätzlich die Julidochromis feststehen und die Paracyprichromis relativ sicher sind, gingen mmn noch Kungweensis oder Ocellatus für den Sandbereich die finde ich optisch ansprechender als die Brevis, betreiben aber wohl auch keine großartige Brutpflege.

    Hatte dich ja so verstanden das du unterschiedliche Fische für unterschiedliche Lebensräume und auch einen Sandbereich möchtest.

    Bei 90*50*50 macht es ja wenig Sinn, wenn sich die bevorzugten Reviere der Tiere groß überschneiden.

    Hi Malte,


    wie groß ist denn das Becken, wie groß wird der Filter und welche Fische kommen da rein?


    Der Kamm dient ja eigentlich nur dazu, daß die mögliche Kammhaut von der Oberfläche abgesaugt wird.


    Bei der gezeigten Konstruktion Frage ich mich, wieviel Wumms die Pumpe haben muss, damit auch genug von unten abgesaugt wird und die Heizung ordentlich umspült wird bzw wie niedrig der Wasserstand sein muss, damit nicht fast nur von der Oberfläche Wasser in den Filter gelangt.

    Bin jetzt kein Fachmann für Ober- Unterströmungen und wer das baut, wird wohl wissen was er tut.

    Persönlich würde ich da lieber eine Kammer mehr nehmen, also bei zwei Klarkammern mindestens zwei oder sogar drei Filterkammern verwenden.

    Also erste KlarKammer sollte oben zur zweiten Kammer (erste Filterkammer) zu und unten offen sein, damit sowohl das Wasser von oben als auch von unten komplett abgesogen wird.

    Die erste Filterkammer dann zb mit Bioballs oder groben Filterschwamm bestücken ......


    Bei dem von dir gezeigten würde ich die zweite Version mit Einlass zur Seitenscheibe bevorzugen und an der gegenüber liegenden Seitenscheibe eine Strömungspumpe anbringen.

    PS Im Baumarkt gibt es Künstlerwinkelleisten von 10*10-50*50mm in Längen von 50, 100 und 200cm in den Farben Braun, Schwarz und Weiß.

    Die 20*20 in Schwarz nehme ich oft beim Filterbau.

    Etwas mit feinem Schmirgelpapier an der Klebeseite anrauen und die kleben mit Silikon Super an Glas oder Plexiglas.

    Zuletzt habe ich mir mit Plexiglas und diesen Winkeln einen Mehrkammerinnenfilter für ein Becken 61*34*33 gebaut.

    Hi Jonas,


    Ytong Steine gehen natürlich, eine andere Möglichkeit wäre Buchenholz. Gibt im Baumarkt öfter mal Angebote von Buchenholz Arbeitsplatten, die kann man sich dann entsprechend zuschneiden lassen und dann verleimen und verschrauben (Beim verschrauben das anbohren nicht vergessen, damit das Holz nicht reißt)


    Eck HMF kannst du dir selber basteln.

    Schau mal im Technik Bereich, da findest du einige Interessante Threads zum Thema.

    Die 6045 brummen bei mir gar nicht, allerdings kann die Vibration über das Kabel an die Abdeckung bzw an meine Innenfilter kommen und dann wird es laut.

    Bei einem Becken habe ich das Kabel deswegen in einer bestimmten Position mit doppelseitigen Klebeband an der Wand festgemacht, dann brummt nichts mehr.

    Verändere mal die Position des Kabels in Pumpe Nähe etwas jblo, würde wetten das es am Kabel und nicht an der Pumpe direkt liegt, außer die Pumpe ist defekt.

    Hi Sven,


    leider nur 8 Stück.


    Beim letzten Mal hat das Weib in einem Becken nicht durchgetragen und im anderen Becken hatte der Bock nach der Übergabe Probleme und alle in der ersten Nacht ausgespuckt.

    Vielleicht sind davon welche durchgekommen, gesehen habe ich aber bisher leider keine.

    Hallo Miriam,

    genau, das ist praktisch Schnellfilter und Strömungspumpe in einem.

    Wenn oder wem die integrierte 6015 Strömungspumpe nicht ausreicht, der kann diese durch eine 6025, 6045 oder die regelbare 6055 austauschen.

    Mit der 6055 ist der allerdings ab 60% Recht laut.

    Der Torsten (Peregrinus) hat den mit einer 6045 im Tropheus Becken im Einsatz.

    Falls du dir den kaufen solltest würde ich den entweder links an der Seitenscheibe vorne oder links an der Rückseite Auslass dann etwas versetzt zur Beckenmitte platzieren.

    Oder du nimmst wie Dirk gerade schrieb nur eine Strömungspumpe dazu, zb eine Tunze 6045.

    Hallo Miriam,

    Ich neige wohl auch etwas zu Übertreibungen, bin aber weiterhin der Meinung das der Juwel alleine nicht ausreichend ist.

    Würde dann am Juwel nur das eine Rohr anschließen, so daß die Öffnung schräg zur Wasseroberfläche zeigt.

    Dadurch hast du dann mehr Bewegung und mehr Sauerstoff kommt ins Becken.

    Denn anderen Filter würde ich dann links montieren, bei Außenfilter Ansaugrohrs hinten und Auslass entweder vorne oder hinten im 45 Grad Winkel zur Frontscheibe.

    Durchlüfter braucht es nicht unbedingt.

    Problem sind die Maße des Juwel mit 150*50 und den knapp 60 cm Höhe und das die Tropheus eben sehr viel koten.

    Könntest links auch zb einen HMF einbauen oder den von mir vorgeschlagenen Tunze Comline 3163, braucht beides deutlich weniger Energie als ein Außenfilter.

    Hi Miriam,


    Hatte relativ lange Tropheus in zwei Rio 400 Becken.


    Die Juwel Filter sind eigentlich recht gut, aber die Tropheus und vor allem die Eretmodini brauchen viel Sauerstoff.

    Hatte deshalb zu Anfang noch einen Durchlüfter und einen Schnellfilter mit 1000 l/h zusätzlich in den Becken.

    Da es bei mir im Sommer recht heiß wird, musste ich dann aber im Sommer alle paar Tage einen Teilwasserwechsel mit Eiswürfeln durchführen bis ich zusätzlich eine Strömungspumpe montiert habe. Die wird dann immer etwa 10cm unter der Wasseroberfläche mit etwa 20-30% Neigungswinkel zur Wasseroberfläche montiert.

    In meinen jetzigen Aquarien gleicher Größe benutze ich immer noch die gleichen Kombinationen und seit einiger Zeit zusätzlich einen Söchting Oxydator.


    Grundsätzlich kann es auch nur mit dem Juwel Filter funktionieren, wäre mir aber zu heikel.

    Der hat alleine etwas wenig Dampf und falls der sich mal zusetzt ist Holland in Not.


    Im Endeffekt kommt es aber auf den Besatz und die Einrichtung an.


    In den Juwel Filter würde ich auf jeden Fall 2-3 Liter Siporax in den unteren Bereich packen.


    Falls du keine oder nur wenig Pflanzen ins Becken packst, wirst du mmn nicht um eine Strömungspumpe herum kommen. Der Juwel allein wird mmn nicht ausreichen um genug Sauerstoff für die Eretmodini ins Wasser zu bekommen.


    Im derzeitigen Aquarium im Wohnzimmer habe ich Tropheus, Eretmodus und Spathodus.

    Dort ist ein Juwel Jumbo mit unten 1 Liter Zeolith und 2 Liter Siporax, eine Tunze 6045 Strömungspumpe, ein Tunze Comline 3163 Schnellfilter sowie ein 88cm Aircurtain an SCHEGO WS2 montiert und ein Söchting Oxydator eingesetzt.

    Zusätzlich sind viele Pflanzen im Becken und alle 1-2 Wochen werden 40-70% Wasser gewechselt.

    Die Fische vermehren sich regelmäßig und auch nach einem kompletten Stromausfall für 12 Stunden hatte ich keine Ausfälle.