Beiträge von Picard_Jean-Luc

    Hallo Joerg und juergen,


    ok ich werde mal weiter so fahren mit dem Futter und beobachten. Ich denke, so lange die Erets sehr am Boden schwimmen und der Rest der Truppe fidel und das Futter in ner halben Minute weg, sollte es passen.


    Wie entwickelt sich denn die Farbe der Tropheus? Ich bin echt gespannt. Einige größere zeigen schon Regenbogen-Farben ... die kleinen sind noch eher grau/grün. Bin gespannt, wie sich das die nächsten Wochen entwickelt.


    Gruß und Danke euch,

    Marc

    Hallo Stefan, es gibt ja X Futter-Threads hier im Forum, aber so richtig schlau werde ich nicht aus der Gesamtschau. Mein Verständnis: Spirulina ist das Maß aller Dinge. Aber was man dann so beimischen könnte noch bei meinem Besatz, da bin ich mir irgendwie noch nicht sicher...


    Gruß,

    marc

    Hallo Joerg,


    ich glaube die kleinen Biester gehen schon immer mal dran. Noch hoffe ich, dass sich da eine Art Gleichgewicht einstellt und mehr oder zumindest genauso viel nachwächst wie vernichtet wird. Das ein oder andere Blatt schwamm jedenfalls schon durchs Becken ;-) ... wenn das am Ende nicht klappt, dann überleg ich mir was anderes zur Gestaltung. Vielleicht nochmal ein großer Stein ganz hinten.


    Im Moment scheint die Gruppe jedenfalls ganz gut zu funktionieren. Die Eretmodus sind sehr Boden gebunden und auch nicht immer alle zu sehen. Gestern bin ich ganz erschrocken, da ich nur einen schwimmen sah. Heute morgen 3 ... ich vermute, die anderen beiden tummeln sich auch irgendwo. Ich konnte aber bisher keine extreme Aggression und Verfolgung feststellen. Kurzes Vertreiben und gut.


    Vielleicht kannst du mir einen Tipp Richtung Futtermenge geben ... da bin ich noch etwas unsicher, ob ich nicht zu wenig gebe. Derzeit gibt es 4-5x die Woche 2x Spirulina und an den restlichen Tagen 1x. Die Menge ist so dass, was zwischen Zeigefinger und Daumen passt. Und wenn ich es in 2 Portionen ins Wasser gebe, dann schwimmt das keine 30 Sekunden im Becken (im Gegenteil, da wo der Becher reinkommt schäumt das Wasser vor Tropheus ... immer wenn ich reinkomm wird gebettelt ;-). Ich glaube nicht, dass das zu viel ist ... aber womöglich zu wenig?


    Danke dir und Grüße,

    Marc

    Hallo zusammen,


    in einem anderen Thread habe ich ja schonmal ein paar Bilder gepostet, nun auch hier nochmal... der BER ist fertig ^^ und die Kleinen scheinen sich wohl zu fühlen. Wenn sie mich oder meine Frau rechts vom Becken sehen gibt es keine Flucht, sondern Betteln ... denke das ist kein schlechtes Zeichen.


    Seit 2 Wochen da und noch keine Verluste. Sowohl die 36 Tropheus als auch die Eretmodus stehen gut da nach meiner Einschätzung. Wasserwerte ohne Tadel, 1 WW bereits letztes Wochenende durchgeführt, aber Nitrit ging nie hoch...


    Derzeit gibt es 4x die Woche 2 Mahlzeiten und 3x 1. Immer as Spirulina forte und meine Herren geht der Trupp dann ab - das Wasser schäumt fast.


    Was ich noch überlege: Mulmglocke oder irgendwas ähnliches für Gardena System zum Anstecken, damit ich ohne Arm rein bisscgen am Boden absaugen kann. Und der Wasserstand im Pumpenabteil schwankt ab und an etwas... aber lässt sich ja leicht mit dem Schrägsitzventil korrigieren.


    Fotos und: danke euch für alle Ratschläge bisher. Bin gespannt, wie die sich jetzt entwickeln.


    Gruß,

    Marc

    Hallo zusammen,


    Kurzes Update an dieser Stelle: ich hatte ja schon vor längerer Zeit die Leds auch von Ledaquaristik bestellt und muss sagen, dass ich sehr zufrieden bin. Mit dem Simulux bekomme ich sehr schöne Morgen- und Abend-Stimmungen hin. Tatsächlich habe ich nach Einsetzen der großen Cypricornien fast alle LEDs in Betrieb, nur eine große läuft derzeit nicht ... einfach zu viel Leistung. Die Pflanzen mögen es ... und die inzwischen gekommenen Grünalgen auch ... und die Schnecken, die ich mit den Pflanzen eingeschleppt habe mögen wiederum die Algen ;-)


    Läuft also.


    Gruß,

    Picard/Marc

    Moin Malte,


    ich kann auch den Sand von Schicker empfehlen. Nicht nur gute Optik und saugünstig (kaum zu glauben, dass man 2 so schwere Säcke Sand mit Versand so günstig geliefert bekommt).


    Dazu ist der Sand so gut gewaschen, dass man nicht nacharbeiten muss. Ich hab ihn direkt ins Becken und das Wasser hat keine Trübung.


    Gruß,

    Marc

    Acki oh da bin ich aber echt froh, dass ich kein Raumschiff befehlige :thumbsup:

    Ich dachte ja, dass das hier ein Internet-Forum ist ... mh lass mich kurz überlegen. Stimmt: da stellt man Fragen und bekommt hier und da Antworten. Manchmal diskutiert man einfach oder labert rum. Und wenn man keine Lust hat etwas beizutragen, dann tut man das halt nicht. Ich nehm das jetzt aber mal einfach als gut gemeinten Rat und mach mir keine Gedanken mehr zum Thema Strömung. Wäre ja möglich gewesen, dass es eine ganz einfache Antwort gibt (die Literatur gibt dazu nüscht her).


    Für heute abend trau ich mich dann mal keine weiteren Fragen mehr zu stellen. Mach dann nächste Woche weiter und: hinterfrage weiter fleißig. :brav:


    Gruß,

    Marc

    :feierabend:

    Hi Eretmodus


    genau die. Die Controller haben einen Lichtsensor... allerdings hab ich den im Schrank. Ich überlege noch, ob ich den mit Klettband hinten am Schrank festmache oder an der Abdeckung... dann kann ich ihn leicht nehmen. Aber im Schrank ist halt alles aufgeräumt ;)


    Mir geht es aber vor allem um Strömungstypen. Ich hab jetzt mal auf ‚else‘ gestellt... einfach wild durcheinander. Oder mögen die Tiere lieber schön gleichmäßig stark?


    Gruß,

    Marc

    jürgen zum Thema Salz aus dem von dir verlinkten Artikel (ja, manchmal lese ich noch ... ;- ) :


    Salz schädigt den Biofilter und kann im neuen Becken das Einlaufen des Filters verzögern. Die Bakterien im Biofilter müssen sich erst an die Salzkonzentrationen gewöhnen, also salztolerante Mutationen ausbilden. Dafür ist das Nitrit bei einlaufenden Becken dann für die Fische nicht so schädlich – für diese Anwendung von Salz solltest du daher die Vor- und Nachteile unbedingt abwägen, am besten zusammen mit einem erfahrenen Ratgeber.


    --> bei 1g/Liter ist dann aus deiner Erfahrung der Schutz für die Fische gegen NO2 optimal vs. dem Verlust an aufgebauten Bakterien bzw. dem verzögertem Wachstum? Haben dazu noch mehr Erfahrungen?


    Gruß,

    Marc

    Hallo zusammen,


    Ach, vielleicht habt ihr hier noch Vorschläge:

    Die neue Jebao SWT-20 finde ich wirklich ziemlich gut. Das Ding hat ordentlich Dampf ... in W1 Einstellung hatte ich in 30s Resonanzwelle und mir wär fast das Becken übergeschwappt. Nicht übel für die 20 lustigen Watt, die das Ding aufnimmt. Jetzt lasse ich sie grad in Einstellung W2 laufen ... hiermacht sie eine Sinuswelle, wobei das Ganze hier wesentlich unaufgeregter daher kommt ... ist mir fast zu ruhig.


    Also entweder gehe ich wieder auf W1 (dann aber nicht genau Resonanz, sonst wird es vor dem Becken nass ;-) oder ich mache eine konstante Strömung an.


    Fragen:

    - welches Strömungsbild würdet ihr bevorzugen?

    - würdet ihr nachts abschalten? Soweit ich weiß hat sie einen Night-Mode, d.h. sie geht bei Licht komplett aus dann aus (wobei ich den Controller im Schrank habe ... ansonsten halt Zeitschaltuhr)


    Soweit so gut ...


    Gruß,

    Marc

    Eretmodus ah danke. sorry für die Faulheit... muss mich noch vom gestrigen Spiel erholen und statt Natron Salz besorgen ... neue Perspektive.


    Zur Eingewöhnung: wie würdet ihr den Besatz einsetzen? 30-35 Tropheus NZ und 5 Eretmodus.


    Gruß und Dsnke euch,

    Marc

    Hi Gentscher , so werd ichs dann machen. Bactopur direct liegt schon ein Päckle bereit für den Fall der Fälle. Ich werde jetzt mal noch die Vorbereitungen abschließen und alles fertig einrichten und bei nächster Gelegenheit dann die Tiere holen (vermutlich nächstes oder übernächstes Wochenende).


    Was ich mir noch überlege: ich habe einen pH von 7,2 und höher wäre ja sicher besser. Habe einige Artikel über Natron gelesen (Natriumbicarbonat) und dass viele damit die KH erhöhen. Dosierungsanleitungen dazu sind 3g auf 100l machen etwa 1KH. Leider finde ich nirgends Anhaltspunkte, um wie viel dabei der pH angehoben wird. Meine Werte ca. derzeit:

    pH 7,2, KH ca. 6-10, GH >14, NO2 ca. 0,5, NO3 ca. 15mg/l - gemessen mit Streifen von JBL, da mir eine grobe Orientierung eigentlich reicht.

    (erstens sieht es doch so aus, als ob langsam etwas NO2 zusammen kommt, mal sehen, wie sich das entwickelt ... ansonsten würde doch etwas höherer pH und KH nicht schaden ... ?)


    Was ist nun sinnvoller: pH und KH etc. so belassen, da es nunmal dem Ausgangswasser entspricht und ich dann zwar etwas schlechtere Werte habe, dafür aber konstant? Es kommen ja keine WF ins Becken. Oder macht es Sinn, das Wasser etwas aufzupantschen mit Natron. Z.B. jetzt auf die ca. 500l mal genug reingeben über 3-4 Tage, um die KH um 3 oder so anzuheben und mal schauen, wo der pH landet. Die gleiche Dosierung auf l umgerechnet kann ich dann ja beim Frischwasser-Zugeben wieder verwenden. Ich habe vor immer ca. 200l zu wechseln, d.h. ich nehm dann 2/5 zum neuen Wasser dazu. Verdunstung ist dank kompletter Abdeckung vernachlässigbar.:kaffee::kaffee:


    Mulm vom Thomas werde ich auf jeden Fall versuchen etwas mitzunehmen, wenn ich die Tiere hole. Freu mich schon wie verrückt drauf, wenn noch mehr "Leben" in die Bude kommt.


    Was meinst du mit "gut dosiertem WW"? 50% nochmal frisch machen, bevor die Tiere einziehen? :kaffee::kaffee:


    Füttern werde ich dann nach Züchterangabe, am Anfang sehr wenig und langsam steigern. Da freut sich der Darm und die Bacs :beerdrink:


    Es kommen übrigens 35 Nachzuchten T. kasanga red rainbow und 5 Eretmodus rein vom Thomas.


    Gruß und Dank,

    Marc

    Gentscher also wäre deine Empfehlung nicht weiter ohne groß Besatz mit Futter und Bacs, sondern lieber gleich voll besetzen?


    Dann nutze ich die nächsten Tage noch, um die Strömungspumpe noch richtig auszurichten, die Druckdose zu montieren und ggf. nochmal Pflanzen, Steine, Sand zu justieren. Dann 1x großer WW und am nächsten Tag Fische rein?


    Gruß,

    Marc

    ich dosiere Futter, Pflanzenreste schwimmt einiges ... dazu Bacs.


    Damit sollte doch zumindest etwas passieren, oder?


    Ansonsten ist die Frage welche Tiere vor den Tropheus reindürfen (Bakterien).


    Gruß,

    Marc

    Moinsen zusammen, so im Wesentlichen warte ich jetzt noch etwas ab und hoffe auf baldigen Nitrit-Peak, damit die Fischlein reinkönnen.


    In der Zwischenzeit habe ich nochmal die Strömungspumpen umgesetzt - gar nicht so einfach die so zu positionieren, dass keine Pflanze angesaugt wird ... da musste ich jetzt nochmal umbauen. Die neue Jebao hat ordentlich Bumms, ich fürchte aber, dass ich noch ne weitere kleine brauche, damit am Boden genug Bewegung ist und alles weggeblasen wird. Oder ich pack doch noch Garnelen vor den Fischis als Putzcrew ein.


    Am Wochenende wird dann noch die Druckdose von bongo montiert.


    Soweit mein Update.


    Gruß euch allen,

    Marc

    Hier nochmal paar Fotos mit der neuen Auflage... zwischen dem Tropfglas und dem Gitter hab ich jetzt ein Stück Schaum geklemmt, so dass das Wasser da durchläuft. Auf dem Gitter zusätzlich noch paar Würfel. Denke, so ist es kein echter Rieselfilter aber bekommt mehr ‚PS‘.


    Gruß,

    Marc