Beiträge von bongo

    Hallo zusammen,


    das Video funzt auch ohne FB account.
    Ich hab schon Brevis mit Schwarzer Pigmentierung gesehen aber so einen Farbigen noch nicht.


    umso besser wenn das Video auch so läuft... :)
    Ja, mit schwarzer Pigmentierung habe ich auch schon welche gesehen, aber bis jetzt nur auf Bildern wie hier




    Könnte es im See auch zu nem Hypriden gekommen sein ?


    Ich denke nicht, dass es sich um Hybriden handelt. Soweit ich den Text beim Video verstanden habe, haben sie in der Region ca. 40% der Tiere mit ähnlicher Färbung gefunden.


    Mir persönlich gefallen N. brevis sowieso sehr gut ( Maggi , auch mit langweiligem Streifenlook... ;):P ) Deshalb würde mich interessieren ob diese spezielle, gelb-orange Farbgebung schonmal irgendwo in einem Becken aufgetaucht ist..??

    Hallo zusammen,
    gerade auf Facebook gefunden....falls ihr es noch nicht kennt. N. brevis mit sehr interessanter "xantohchromer Pigmentierung"
    klick
    Video läuft bei mir allerdings nur via Facebook....Ich denke aber die meisten haben wahrscheinlich einen FB-Account... ;)


    Hat jemand von euch schon mal einen so pigmentierten brevis in Realität gesehen und wenn ja wo??


    Ja das ist mein Becken, das totholz ist kein echtes ist von Rockzolid !
    Ja in dem Becken schwimmen schon ocellatus allerdings 2 M/ 1 W und ich bekomm in Hamburg keine ocellatus Gold um aufzustocken und mein Bruder würde sie nehmen da er ein kleines Artbecken hat !


    Ok, verstehe... :)
    Wie gesagt, dass Becken sieht echt nicht schlecht aus, aber ich würde es ggfs. ein wenig anders aufteilen um möglicherweise aufkommenden Stress zu vermeiden.
    Also verstehe ich richtig, dass du die jetzigen ocellatus an deinen Bruder gibst und dann voraussichtlich N. brevis einsetzen möchtest?

    Hallo Marcel,
    ist das Bild von "deinem" Becken oder nur ein Bsp.-Bild?
    Weil wenn mich meine Augen nicht täuschen schwimmen da schon ocellatus drinne, oder?
    Meiner Meinung nach ist die Aufteilung des Beckens nicht ganz optimal. Auch bin ich persönlich kein Freund von dem Totholz im Becken... Das soll allerdings nicht heißen, dass es schlecht aussieht... ;)
    Ich würde aber eine Seite mit Steinaufbauten für die Altolamprologus und die andere Seite mit Schneckenhäusern auf einer Sandzone für die Schneckenbuntbarsche machen. So kommen sich die Tiere nicht unbedingt ins Gehege....

    Hallo Marcel,
    bei der Beckengröße und dem jetzigen Besatz, würde ich die N. brevis mit 1/1 besetzen. Natürlich auch abhängig vom Aufbau (Struktur) des Beckens.
    Btw, bei den brevis ist es so, dass sich im Normalfall ein Paar ein Schneckenhaus teilt und nicht jedes Tier ein eigenes Gehäuse für sich beansprucht.. ;)
    Trotzdem würde ich 5-6 Schneckenhäuser ins Becken packen, damit sich die Tiere "ihr" Häuschen aussuchen können....

    Moin Moin , ich möchte gerne eine Schneckenbuntbarsch Art in mein Becken setzen ! Allerdings kann ich mich nicht entscheiden !
    Welche von den oben genannten Arten könnt ihr empfehlen !


    Vielen Dank Marcel


    Hallo Marcel,
    wie Reiner schon fragte, wären erstmal ein paar Eckdaten wie Beckengröße, ggfs. weiterer Besatz etc. zu deinem Vorhaben interessant zu wissen.... ?(
    Die L. ocellatus sind sicher sehr interessant, aber mein persönlicher Favorit wären die N. brevis.... ;)

    Hi Malte,
    Schöne Tiere und soweit schon ordentliche Bilder.... :thumbup:
    Trotzdem schließe ich mich Maggi an, es könnte etwas heller sein..... Wenn du nicht mit mehr Belichtung und oder Blitz spielen möchtest, kann das ein oder andere Bildbearbeitungsprogramm aber auch helfen ein Bild mit guter Baais zu optimieren..... ;)
    Auf jeden Fall vielen Dank für's Zeigen :danke:

    Reiner , ja, sind auch Steine, Bodengrund und Verstecke drin.....


    fischfutter , Hi Silvia, tut mir echt leid, aber von den betroffenen Tieren kann und möchte ich dir erstmal keine geben... Ich habe aber noch ca. 10Stck aus einer "Zwischenbrut" in einem anderen Becken schwimmen, welche nur ein bisschen kleiner als die erkrankten Tiere sind und die sind top fit, brauchen nur noch ein kleines bisschen länger als die für dich gedachten Tiere. Sorry nochmal aber das sind einfach unglückliche Umstände... ;(


    Wünsche euch trotzdem allen einen guten Rutsch... :beerdrink:

    Hallo zusammen,
    Die ornatipinnis sind sehr fleißig was ihren Nachwuchs angeht... Nachdem ca 40 Jungtiere seit ungefähr 4 Wochen freischwimmen, habe ich gestern eine neue vom Weibchen gepflegte zweite Etage im Becken entdeckt. Die seit gestern sich aus dem Schneckenhaus trauende Jungtierbande besteht aus ca. 20 Tieren. Also legen die Eltern eine ordentliche Produktivität an den Tag... :love:
    Leider gibt es aber schlechte Neuigkeiten aus meinem Aufzuchtbecken in dem die Tiere schwimmen, welche eigentlich zur Abgabe im kommenden Januar geplant waren ;(
    Am ersten Weihnachtsfeiertag stellte ich schon einige leicht zerfranste Schwanzflossen bei den Tieren fest, habe mir aber dabei noch nicht viel gedacht....doch dann überschlugen sich die Ereignisse... :ohoh: An den darauf folgenden Tagen wurden die Beschädigungen an den Flossen immer stärker. Also gehe ich davon aus, dass es sich um bakterielle Flossenfäule handelt. Ich habe natürlich die Wasserwerte gecheckt, dort aber keine Ungereimtheiten feststellen können. Natürlich trotzdem auch direkt große Wasserwechsel vorgenommen und leicht aufgesalzen. Leider haben alle Tiere den allergrößten Teil ihrer Caudale verloren und 6 Tiere sind verendet. Ich denke durch das Aufsalzen kann ich keine Pilzinfektion oder blutig wirkende Stellen an den beschädigten Flossen feststellen und die übrigen Tiere sind auch wieder recht agil, fressen und verhalten sich normal.....leider ohne Caudale.... :(
    Ich habe keine Ahnung was da los war...oder noch ist ?( ich hoffe nur, dass ich die übrigen Tiere wieder auf die Reihe bekomme......


    Hi Patrick,
    bei dem vorgeschlagenen System bleibt die eine Röhre nur drin, um die Fassung abzudichten ;) . Das System hat eine separate Stromversorgung und das Kabel des Originalleuchtbalkens wird nicht mehr gebraucht.
    Wenn du handwerklich etwas geschickt bist, kannst du dir auch selbst eine Beleuchtung basteln. Dann musst du nur alle nötigen Teile selbst besorgen und auf jeden Fall darauf achten, dass die Komponenten kompatibel und geeignet sind....spritzwassergeschützt etc. ;)
    In meinen anderen Becken habe ich selbst gebaute Beleuchtungen mit RGB und separaten weißen LED- Streifen. So ist es auch möglich über ein Steuergerät Sonnenauf- und Untergang und eben auch Mondlicht etc. zu simulieren.
    Momentan bin ich wieder am Basteln um eine für mich passende Lösung mit nur einem LED Streifen (RGB inkl.W) zu finden. Das ist aber noch in der Bauphase und noch nicht wirklich vorstellbar. Ob das am Ende billiger wird als ein fertiges System kann ich noch nicht sagen..... ?( aber der Spaß am Selbermachen ist eben auch wichtig finde ich... :D

    Moin Patrick,


    schau mal hier. Von dort habe ich auch die Beleuchtung für zwei meiner Becken und bin recht zufrieden. Zu diesem Set kannst du optional noch einen Dimmer bestellen falls es dann noch zu hell ist ;).
    Ich denke, dass du dir sogar die Lichtfarbe aussuchen kannst....

    Hi Patrick,
    schau mal hier sind die optimalen Werte für ein Tanganjikabecken hinterlegt. Was aber nicht heißt, dass geringe Abweichungen davon ggfs. nicht tolerierbar wären. Obwohl diese Wasserwerte für eine optimale Haltung natürlich erstrebenswert sind. Es kommt aber auch darauf an, aus welchem Wasser die Tiere kommen, welche du später einsetzen möchtest. Wenn diese in gewissem Maße an leicht abweichende Wasserwerte gewöhnt sind, sollte es kein Problem sein.
    Ich habe Glück und das Wasser aus meiner Leitung und eigentlich allgemein in meiner Region passt. Ich verwende zwar auch einen Wasseraufbereiter, aber nur wg meiner Kupferleitungen. Wenn ich den Aufbereiter weglasse beginnen sich meine Tiere nach dem Wasserwechsel oftmals zu scheuern, was mit Aufbereiter nicht der Fall ist... ;)
    Wie auch immer, durch mein passendes Wasser muss ich ansonsten nichts zusetzen oder "pantschen". Dementsprechend habe muss ich mir da keine Gedanken machen 8) und weiß auch nicht inwieweit man durch Zusetzen oder andere Maßnahmen ein wirklich "stabiles" Wasser hinbekommt ?(
    Vlt hat dazu ja noch jemand der seine Wasserwerte optimieren muss eine zuverlässige Anleitung?? ;)

    Moin Patrick,
    also ich habe jetzt den Test von JBL nicht, aber bei den meisten anderen Tröpfchentests die ich kenne ist es so, dass soblad sich die Farbe sicher von z.B. blau auf gelb ändert, die bis dahin gezählte Menge der Tröpfchen dem KH Wert entspricht. Wie steht es denn in der Anleitung von deinem Test?? ?(
    Wie kommt denn das Wasser so aus deiner Leitung? Weil du schreibst, dass du einen Mineralsalz-Wasseraufbereiter benutzt... ?( Vlt musst du ja dem Wasser garnix zusetzen und hast auch schon so brauchbare Wasserwerte??

    Hallo Patrick,
    Super es bekommt Gesicht. Mit dem hellen Sand sieht es deutlich besser aus als mit dem schwarzen Kies... :thumbsup:
    Das mit den Vallisnerien hast du ja schon vernommen... ;) was du machen kannst, damit die Pflanzen vom Buddeln verschont bleiben ist, dass du sie etwas weiter rechts als in die Mitte des Beckens setzt und links davon noch ein paar Steine platzierst. So hättest du zusätzlich auch noch ein bisschen Sichtschutz zwischen "Schneckenfriedhof" und "Gerölhalde" geschaffen. Ist aber nur ein Vorschlag 8)
    Ach ja, ich weiß nicht woher du die Schneckengehäuse hast, aber als kleiner Tipp, du solltest sie am besten abkochen damit da nix passiert..... Ich habe da nämlich mal eine üble Erfahrung gemacht... :cursing:
    Aber ansonsten sieht es echt gelungen aus :thumbup:

    Moin Patrick,
    ok, dann hatte ich es falsch verstanden mit den Feenbuntbarschen ;)
    Also wenn du an Feenbuntbarschen interessiert bist, geht bei deiner Beckengröße nur eine Art als reines Artenbecken.
    Wenn du gerne Multis haben möchtest mit einer zweiten Art, dann könnte das ggfs mit den N. buescheri oder und nicht "und" möglicherweise mit den A. calvus funktionieren.
    Nur nochmal zum Verständnis, meiner Meinung nach ist ein 200l Becken für nur zwei Arten geeignet.


    Es ginge z.B.
    2m/3w N. multifasciatus (die Kolonie wächst dann voraussichtlich von alleine :D )
    1m/1w N. buescheri (die sollten sich z.B. aus einer 5 od.6er Jungfischgruppe finden. Allerdings musst du dann die überschüssigen Tiere nach der Paarfindung wieder abgeben)


    Wichtig ist aber jetzt erstmal das Becken mit dem richtigen Sand ;) , allen Steinaufbauten, Schneckenhäusern etc. fertig zu gestalten und einzufahren, damit du wenn die Fische erstmal drin sind, nicht ständig im Becken herumfuhrwerken musst.

    was würde noch in frage kommen?
    Wie gesagt dürfte gerne so aussehen wie ein Barsch
    Also nix aus der Feenbuntbarsch Art?


    @edit:
    zb
    Neolamprologus buescheri ein sehr schöner Fisch wie ich finde


    Altolamprologus calvus auch sehr schön


    mfg Patrick


    Hallo Patrick,
    nicht falsch verstehen, aber N. pulcher, an dem du interessiert warst, ist auch ein Feenbuntbarsch..... ;)
    "Barsche" sind das alle.... Wie muss denn ein Barsch bei dir aussehen?


    Betr. Kies, meiner Meinung nach könnte er für die Multis etwas feiner sein. Eine Körnung bis max. 1mm wäre in Ordnung.
    Betr. der Altolamprologus kann ich dir nicht viel sagen, da ich da nur sehr wenig Ahnung habe...
    N. buescheri könnte bei der Beckengröße mit den Multis gehen. Soweit ich aber weiß, können die buescheri auch manchmal etwas heikel und untereinander ziemlich ruppig sein....
    Hast du hier in den Steckbriefen schonmal gestöbert? Da finden sich auch viele wertvolle Hinweise... ;)

    Hallo,
    Bin auch der Meinung, dass auf jeden Fall cylindricus was damit zu tun hat. Der blaue Fleck, Streifen unter dem Auge wird wahrscheinlich aufgrund des Blitzes beim Fotografieren so auffällig dargestellt...... Vlt ist es wie Malte und Martin schon sagten nicht mal ein Hybrid, sondern ein sehr schwach gefärbter cylindricus.... ?(


    @Thomas hast den Fisch live gesehen oder nur das Foto?

    Hi Patrick,
    Feenbuntbarsche sind die Tiere aus dem sog. "brichardi-Komplex" wie z.B. N. brichardi, N. pulcher, N. marunguensis, N. gracilis etc.
    Die Basis des Beckens wäre mir vlt etwas zu dunkel, aber sieht doch schon recht ordentlich aus :thumbup: Für N. multifasciatus muss allerdings noch eine Ladung leere Schneckengehäuse ins Becken....
    Welche Körnung hat dein Bodengrund? Es sieht auf dem Bild aus als wäre es recht grobkörnig, was für die Multis ggfs. eher suboptimal wäre, da sie sich ihren Lebensraum gerne passend umgestalten... ;)
    Eine andere schöne höhlenbrütende Art für die rechte Seite des Beckens, welche mit den Multis funktionieren würde, wäre z.B. N. leleupi (wurde aber glaube ich auch schon mal vorgeschlagen).