Beiträge von Reiner

    Hallo Markus


    Hammer Aktion 8):thumbup:


    Bin gespannt.
    Die Calvus sollten klar kommen mit den Frontosas.

    Hab ich schon so gesehen.
    Benno hat das so.
    ich würde zwar eher Altolamprologus Compressiceps Chaitika setzen wegen dem Farbkontrast , vielleicht geht ja aber auch beides :/ Also zwei Arten dazu.

    Du solltest aber adulte Tiere setzen. Sonst sind sie vielleicht doch schnell weg ...... und Reviere bauen wo die Dicken nicht rein kommen.

    Schöne adulte Chaitika Böcke könntest du von mitbekommen wenn es Dich mal nach Freiburg treibt.

    Hallo Pronto


    wollte dich schon „liken“ :) bis das mit den Guppys kam.

    Bei dem Punkt muss ich aber leider Widersprechen , b.z.w. relativieren.:joint:

    Passt dem ein oder anderen nicht wegen der Philosophie die viele haben......

    Vom Verhalten, den Wasserwerten, den Revieransprüchen, der Ergänzung untereinander, den Futteransprüchen und der Temperatur, passen sie aber sehr gut zusammen


    was ich auch mal versuchen will , ist der Celebes Sonnenstrahlfisch.

    Ich glaube , bis auf die Philosophie, könnte das auch sehr gut passen.

    Mit etwas mehr Offenheit „multikulturellen Zusammenlebens“:laughoutloud:, könnten wir unsere Tanganjikas weit mehr Aquarianern schmackhaft machen.
    Ist nur meine Meinung.

    In der Natur werden diese möglichen Lebensräume von Jungtieren „ fürdie Aquaristik zu groß werdender“ Beifische besetzt .
    ich finde es immer wieder Schade wenn ich im Zoo Laden höre „ nein Barsche will ich nicht mehr im Becken haben“

    Wenn bei Tanganjika nur Barsche miteinander geht .............

    Aber ich versteh deinen Punkt schon :beerdrink:

    Inzwischen ist mein Neolamprologus Longior Weib verstorben

    Der Longior Opa ist zu einer Longior Oma in den Schwarzwald gezogen und 5 Enkel

    Sind zurückgekehrt

    Von ner Bekannten der ich mal 6 Tiere abgegeben hatte

    Soschön wie die Eltern und eben Omaund Opa Longior :opa:


    3 Jungtiere werde ich dann wieder abgeben wenn sich ein Paar gefunden hat

    Schöner Bericht :thumbsup:


    Müsste ich echt mal in Echt sehen. Kommensurable sich selten nach Dortmund :ohoh:


    Da ich immer noch Schwanger laufe mir irgendwann mal ein Artenbecken Eretmodus einzurichten....... hab ich mir von dem Thread aber erhofft ab und an Bilder der Becken „Gesamtansicht“ zu sehen und Beschreibungen Zu lesen , Wie groß das Becken sein sollte , mindestens und vielleicht auch höchstens ? für ein Paar ? best mögliche Maße b x t x h ......wo die Tiere gern sitzen, welche Höhlen , Unterstände , Aussichtspunkte sie lieben. Denke da an Strömungsverhältnisse, Licht, und vielleicht nicht störenden Mitbewohner. So waren in meinem 130 x55x 40 er noch 10 Amanogarnelen bei den 1/2 Eretmodus cyanosticus Kapampa die nach einem Jahr noch immer alle vollständig da waren. Die Zwerggarnelen waren verschwunden ....... was ich aber den 1/1 Altolamprologus Compressiceps Chaitika Jungtieren anlasten würde für die ich leider keinen anderen Platz gefunden hatte.

    Ihr seht ........hab da noch viele Fragen. :joint:

    Das tote Eretmodus Weib war wohl schon vor dem Fangen sehr „Angegriffen“

    War ehrlich gesagt erfreut aber auch eher überrascht das sie noch da war.

    Das Jetzt noch existierende Paar tanzt glücklich durchs Becken

    Stehen voll in Farbe und harmonisieren sehr gut

    Bin Glücklich 😁

    Der Sumbu Bock steht auch Super in Farbe und balzt alle drei Weiber abwechselnd an

    Nur der Unterlegene Bock hat die Ecke in der er früher in diesem Becken leben durfte verloren . Er lebt jetzt hinter einem Stein quasi hinter der Burg links ( hab ihn für ihn noch Nachträglich zusätzlich gesetzt)
    Er wird aber regelmäßig von seinem Bruder besucht und verprügelt.
    Bin noch am Abwarten und aggressiv beobachten. Wenn sie sich nicht bald einigen , muss er raus , gebe ihn dann mit einem Weib ab. Falls jemand Interesse hat .

    Die Julis suchen noch nach ihrer Spalte , werden aber Weitgehend von Allen in Ruhe gelassen.
    Der Longior Bock wird Von gar niemandem angegangen. Er darf sich aufhalten wo immer er will . Erlässt auch alle in Ruhe ( noch) Ob ich ihm von den Vier zur Wahl stehenden anderen Jungtieren das passende Weibchen Mit eingesetzt habe ist noch nicht ganz Sicher. Sah ein Mal ganz gut aus , Bin guter Hoffnung , meistens meidet sie seine Nähe aber noch.

    Die vier Xenotilapia Flavipinnis stellen sich , einer links vorne , einer rechts vorne auf derSandfläche und zwei bleiben meist etwas höher und weiter hinten. Nach hakeleien dann auch mal an der Rückwand recht weit oben und einer ganz links vorne im Eck , aber allefressen gut und stehen gut da. Wird sich wohl bald ein Paar finden.
    und die 1/2 Tiger Endler werden ab und an zwar an die Wasseroberfläche geschickt , aber nicht ernsthaft verfolgt.
    Gut , die Longior sind erst Halbstarke , da kommt noch etwas Gewalt Potenzial ins Spiel
    Die Xenos ebenfalls, aber es sollte zumindest für ein Paar am Ende genug Sandflächen vorhanden sein.......... werden von den Sumbus kaum beachtet. Zu anders „gebaut“ und anders im Verhalten und auf der anderen Seite der Reviergrenze ( Übergang zur Sandzone )

    Insgesamt im Moment sehr Vielversprechend. Trotz der vielen Arten.

    Versuche ja normalerweise mich auf „Höchstens“ 3-4 Arten Pro Becken zu beschränken.

    Ging aber wegen Umzug und Neubestellung von Becken im Moment nicht anders

    Für 5 Arten + die drei Endler ( die man nicht unbedingt als 6. Art rechnen kann :laughoutloud:) ist schon viel „Fein Tuning“ in der Einrichtung von Nöten.
    Die Zeit wird es zeigen .

    Wenn das neue Becken da ist könnte ich ja eine Art wieder entnehmen .

    Wenn’s nur so einfach wäre wie es sich denkt und schreibt :joint:

    Ich werde berichten :beerdrink:

    Ob ihr wollt oder nicht :heuldoch:

    Schade

    Hätte ein Altolamprologus Calvus Paar und 3 junge ( wunderschöne 💔) Longiorfür Dich.

    Meine Freundin fährt irgendwann nach Stuttgart

    Wenn es Dir nicht Eilt

    Kann ich ja mal fragen ob du noch Interesse hast

    Die Longior schwimmen im 60 er und bilden bestimmt bald ein Paar
    Das erste Paar ist ja jetzt im 150 er

    weniger ist mehr

    Alles Richtig

    Hatte heute einen schweren Tag

    Beim Transport der Fische , nur zwei Stunden im Eimer , war ein Weib der
    1/2 Eretmodus cyanosticus Kapampa tot. ;(
    Hätte sie doch in Tüten packen sollen ||

    Im Übergangsbecken , 80x35x40 dann hektisches treiben der beiden Tiere
    Deren Becken musisch ja andererseits abbauen und transportieren , aufstellen.........

    Dachte 2 Wochen wird schon gehen mit viel Gestein im 80 er

    👎 Negativ.

    Hab sie jetzt doch auch zu den
    2/3 Altolamprologus Sumbu Shell gesetzt

    Mit

    1/1 Jungtieren von Neolamprologus Longior und

    1/2 Julidochromis Transcriptus Bemba ( konnte nicht sicher sagen welche seine Frau ist)


    Bis auf das alleTiere in der rechten Burg leben wollen :/X/

    nur der Unterdrückte Sumbu Bock und das Eretmodus Weib
    haben die linke Seite besetzt.

    Die Sumbu Weiber leben in den Schneckenhäusern und die

    4 Xenotilapia Flavipinnis kabogo lassen sich gar nicht stören und kabbeln sich untereinander. Wird sich wohl bald ein zweites Paar zeigen :brav:

    Mal sehen wie es morgen aussieht. :popcorn:

    Hallo Dani


    ich halte seit vielen Jahren in 120 x 40 x 50


    Neolamprologus Longior

    Julidochromis Transcriptus Bemba

    Neolamprologus Multifasciatus


    Hybriden hatte ich noch nie :ohoh:

    Die Transcriptus sind aber auch deutlich kleiner in derEndgrösse als die Marksmithi


    Die Gruppenstärken muss ich immer wieder „Ausdünnen“

    Mühsam bei all den Steinaufbauten

    Einpassenden , harmonisierendes Neolamprologus Longior/ Leleupi Paar zu etablieren ist schwierig.


    Altolamprologus Compressiceps Chaitika, hätte ich ein Paar für Dich

    Wo kommst du denn her ?

    Und erstens kommt es anders und zweitens........


    Musste jetzt doch schon die 2/3 Sumbu Shell umsetzen.

    Waren im 80 er Umzugsbecken sehr ☹️ unglücklich.

    Wollte auch das sie sich schon mal etwas Einleben , bevor die
    Neolamprologus Longior und Julidochromis Transcriptus Bemba kommen.

    Damit sie schon etwas fester stehen.

    Im Meterbecken hat sich aus den 6 Xenotilapia Flavipinnis kabogo ein Paar gebildet

    Die vier anderen fristeten seither in einem 60 Becken ihr Dasein

    Mehr schlecht als Recht

    Dana auch einiges an Sandflächen vorhanden ist

    Hab ich jetzt diese 4 Xenos zu den Sumbus gesetzt

    War so nicht geplant........ aber bis mein neues 180 er kommt .......dauert noch so lange .....

    Und bis es eingefahren ist.......... das schaffen die vier nichtso lange im 60er

    Dort war einer der Xenos dominant , die anderen drei verstört im Gebüsch?

    Nun schwimmen alle schön

    Hergeben will ich sie nicht , brauche sie in Reserve. Bestandsicherung.

    Bin sehr gespannt wie’s klappt wenn das Julidochromis Paar und die 5 halbwüchsigen Longior kommen. Sollte vielleicht die Paarbildung bei den Longior abwarten.

    hab in jedem Becken so ein altmodisches Glasthermometer

    Falls ich doch mal genau gucken will

    Meist halt ich einfach den Finger rein

    Der ist inzwischen gut Geeicht ^^

    Danke für die Erinnerung ;)

    Ja.....weniger ist mehr .......:beerdrink:

    Bis jetzt sind die Julis und Longior ja in 120x40x50

    Mit den Multifasciatus

    Gefällt mir immer noch sehr gut . Aber das Becken ist total verkratzt und der Steeg löst sich ab........ egal.......

    Nur mit den Sumbus und den Kungweensis war halt wirklich nicht viel los im 150 er.

    Die Sumbus waren dafür aber nicht sonderlich Scheu.

    Den Felsaufbau in der Mitte hab ich schon mal etwas aufgerüstet.

    Ne zusätzliche Steinwand gezogen

    Die Sandfläche soll auch Grenze sein

    Nach vorne brauchichsie aber eher für die Optik

    Da kann ich aber noch mal in mich gehen.

    Hatte mal Altolamprologus Compressiceps 1/1 bei den Julis und Longior

    War eigentlich schön anzusehen und ging recht gut

    Überlege hin und her.......... fürund wider.......

    1/1 Compressiceps versus 2/3 Sumbu

    Frage vor allem um einen blinden Fleck zu vermeiden.

    Ne Möglichkeit die ich vielleicht selbst nicht sehe / erkenne .

    kleines Up Date


    mein 150 er musste leider umziehen

    Lief sehr gut und Stabil

    Konnte aber den einen Filter retten und durchgehend laufen lassen

    Das Becken hat links hinten einen Eck HMF der über eine Eheim 600 angetrieben wird.

    Rechts hinten steht eine Schaumstoff Patrone 10x10x40 cm PPI 2 die von einem Eheim Aussenfilter betrieben wird.
    ( insgesamt quasi 3 Filter :joint:)


    zuletzt waren im Becken


    2/3 Altolamprologus Sumbu Shell

    1/1 Lamprologus kungweensis

    3 rote Antennenwelse und

    2/5 Endler Guppys


    Die Kungweensis sind ja jetzt im Artenbecken ( ok mit 1/3 Endler damit sie nicht so Scheu sind)


    geplanter Besatz


    2/3 Altolamprologus Sumbu Shell

    1/1 Neolamprologus Longior ( werde5 meiner Jungtiere a5 cm, zur Paarfindung einsetzen )

    1/1 Julidochromis Transcriptus Bemba miteinander paar Jungtieren


    und vermutlich wieder (ihr habt es geahnt.....:laughoutloud:)

    2/5 Endler


    möglichwäre stattdessen Sumbus auch


    1/3 Neolamprologus Multifasciatus


    oder


    1/2 Altolamprologus Calvus Black


    oder


    1/1 Altolamprologus Compressiceps Chaitika


    oder mehrere der Möglichkeiten ....... Alle rein ?

    Was meint ihr ?


    Hier ein paar Bilder

    Links ist gedacht für die Longior

    Rechts ist gedacht für die Julidochromis

    Die Mitte fürdie SumbuShell

    Wobei die beiden Böcke sich nicht besonders mögen :ohoh::rolleyes:

    Eher Abstand brauchen