N. Brevis fallen Schuppen aus?

  • Hey Forum,

    Seit 5 Tagen schwimmen bei mir im Becken zusätzlich zu

    1/1 Altolamprologus compressiceps

    12 Paracyprichromis brieni chituta

    1/1 Neolamprologus multifasciatus

    1 Antennenwels


    Auch noch

    1/1 Neolamprologus brevis sun Spot.


    Den Tieren geht es allen gut, jedoch macht mir mein brevis Bock sorgen.


    Den Tag nach dem Einsetzen konnte man ihn gar nicht sehen, da er sich in seiner Schnecke versteckt hat. Die nächsten 3 Tage hat alles gepasst, doch heute fiel mir auf, dass er sich komisch verhält.

    Er liegt auf einem Vorsprung von der Rückwand oder auf Blättern, und hat seine Schwanzflosse nicht ausgebreitet. Die Schwanzflosse ist fast schon spitz.

    Außerdem lösen sich auf seiner Rechten Seite Partikel, ich schätze Schuppen, von seiner Haut ab und hängen an ihm. Insgesamt ist er sehr träge...


    Könnte das mit den Schuppen von dem Altolamprologus stammen?

    Handelt es sich hierbei um eine Krabkheit?

    Was kann ich tun? :nixweiss:

    Vielleicht kennt jemand von euch ja solches Verhalten...


    mfg David

  • Hi David,

    das hört sich nicht gut an:(. Deine Bilder lassen sich nicht öffnen, also kann ich das Tier leider nicht sehen....

    Kannst du das Tier in ein anderes Becken separieren und dieses etwas Aufsalzen? Falls es noch nicht zu spät ist, solltest du das ggf versuchen. Mit der Dosierung bin ich nicht sicher, ich würde aber vorsichtig mit 2-3g Salz pro Liter versuchen.... Kann auch sein das ich komplett falsch liege...also Garantie kann ich dementsprechend keine geben....

    Wünsche dir aber viel Glück...

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

  • Hey Jens,

    Ich habe leider kein Becken zur Verfügung, in welches ich ihn umsiedeln könnte...

    Selbst wenn ich eines hätte wäre es glaube ich unmöglich ihn zu finden. Ich seh ihn immer mal wieder im AQ, jedoch nur für kurze Zeit...

    Mir wurde von dem Verkäufer geraten, das gesamte Becken mit 1 Gramm /l aufzusalzen .

    Soll ich das machen, oder nehmen die anderen Gische daran Schaden?

    Das mit den Bildern versuche ich gleich nochmal.


    Mfg David

  • Hi David,

    das etwas mit dem Tier nicht stimmt ist auf den Bildern schon zu erkennen.....Allerdings ist es schwierig zu sagen, was nicht stimmt?? 1g Salz pro Liter ist wirklich nicht viel und kann nicht schaden, ob es aber hilft kann man wirklich schlecht sagen, wie Christian schon angemerkt hat.....

    Wenn du keine Möglichkeit hast den brevis da raus zu bekommen, würde ich trotzdem eine geringes Aufsalzen mit 1g Salz pro Liter versuchen......wie schon mal erwähnt alles ohne Garantie....:nixweiss:Wie groß ist das Becken?


    BTW, von wo hast du die Tiere?

    Gab es dort im Vorfeld schon Auffälligkeiten?

    Wie lange und wie hast du eingewöhnt?

    Soweit ich mich erinnern kann war der brevis-Mann mit Schneckengehäuse umgezogen, richtig?

    Ich will nicht meckern, aber Schneckenhaus mit Fisch im Transportbeutel ist nicht ganz optimal:opa: Da das Schneckenhaus während des Transportes natürlich im Beutel herumrollen kann und das nicht ganz so optimal für den "Insassen" ist.....

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

  • Hey Jens,

    Das Becken ist ein Standart 240l Becken (120x40x50). Die Tiere stammen von einem Bekannten von Rainer, von dem ich auch schon die Altolamprologus compressiceps und die Paras bezogen habe. Dieser ist ziemlich Erfahren mit der Haltung und Zucht von Tanganjika Barschen. Er meinte, dass er dieses Männchen zusammen mit zwei anderen in einem Aufzuchtbecken gehalten hat. Den anderen beiden geht es soweit gut, und Auffälligkeiten gab es zuvor keine.

    Das mit dem Umzug im Schneckenhaus war, wie er meinte, weil er über eine Stunde versucht hat ihn zu fangen und er dann los musste. Nach dem Einsetzen hat er sich aber ja auch noch ganz normal verhalten.

    Eingewöhnt habe ich ihn zusammen mit dem Weibchen und 12 Paras indem ich über eine Stunde hinweg alle 5 Minuten etwas Aquarienwasser dazugegeben habe. Am Ende habe ich sie dann mit dem Kescher herausgegangen und umgesetzt. Allen anderen Fischen geht es ja gut...



    Wie sieht das mit den 1cm großen Altos im Einhängekasten aus? Verträgen sie das Salz?


    Mfg David

  • Hi David,

    das mit dem Schneckenhaus im Transportbeutel sollte kein Vorwurf sein, sondern nur eine Anmerkung zur möglichen Ursachenfindung der Probleme deines brevis... Nur zur Aufklärung...;)

    Normalerweise sollte die geringe Dosierung des Salzes deinem Alto-Nachwuchs nichts aus machen.....Wie immer alle Angaben ohne Gewähr....

    Noch eine Frage bevor du etwas unternimmst. Wird der brevis-Mann immernoch von den Altos oder anderen Tieren attackiert?

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

  • Hey Jens,

    Das Brevis Männchen wird zur Zeit von keinem der Altos attackiert. Das kann jedoch auch daran liegen, dass er sich ständig in Spalten der Rückwand versteckt. Das Brevis Weibchen schwimmt im ganzen Becken, und wird NICHT attackiert, obwohl die Altos wieder abgelauscht haben. Dann werde ich es mal mit 250 Gramm Salz für das Becken probieren oder?


    Mfg David

  • Also nachdem ich einen 30%igen WW mit anschließender Aufsalzung vollzogen habe benamm sich der brevis Bick wieder "normaler" und schwamm zumindest vor seinem Schneckenhaus.

    Dann konnte ich jedoch leider sehen, wie der Alto Bock den brevis öfters in seine Schnecke gejagt hat.


    Somit liegt es wahrscheinlich an der Aggression der Altos, welche zurzeit wieder Laich beschützen.

    Ich habe jetzt einmal versucht die Schneckenhäuser der brevis ganz auf die linke Seite zu versetzen, damit der Alto ihn nicht mehr attackiert. Diesen scheint dass aber gar nicht zu interessieren, da er seitdem die Paras im Becken sind viel mutiger und aktiver geworden ist. Sogar meine Hand attackiert er wenn ich in die Nähe des brütenden Weibchens gehe.


    Ich denke ich schaue morgen mal ob das verrücken der Schnecken etwas gebracht hat, und zur Not teile ich das Becken für eine Woche mit einer Filtermatte.


    Mfg David

  • Hallo David,

    ich kann natürlich auch nur Vermutungen anstellen.

    Ich würde aber sehr stark darauf tippen, dass die Verletzungen des brevis von den Altolamprologus herrührt.

    Diese Verletzungen entstehen bei Kämpfen der Altolamprologus auf grund ihrer "Taktik". Es werden immer die Flanken des Gegners mit weit aufgerissenen Mäulern atakiert und gebissen. Dabei kommt es dann zu diesem Verletzungsbild.

    Die Altolamprologus dregen ihrerseits auch ihre Flanken dem Gegner zu, sollten sie atackiert werden, sie sind an den Seiten durch ihre dicken Schuppen geschützt, aber natürlich nicht unverletzbar.

    Das ist eben ihre Typische art sich zu verteidigen und zu kämpfen.


    Bei dir kommt möglicherweise erschwerent dazu, dass sich der brevis in eine Schnecke flüchtet. Der Kopf des angreifenden Altolamprologus passt ggf. weitgenug hinien um genau diese Körperregion zu erwischen.


    Die besste Möglichkeit deinen schon ziemlich gerupften Pflegling evtl noch zu schützen wäre ein Einhängekasten. Einfach das Schneckenhaus mit ihm drinn rin in den Kasten.


    Aber so leit es mir tut, ich rechne dem armen Kerl leider nicht alzu hohe Chanchen zu :-(

  • Hallo David,

    also ich gehe mittlerweile auch eher von äußeren Einfluß durch die Altos auf den brevis aus. Ich denke nicht das es Bauchwassersucht ist, dafür ist der brevis mMn noch deutlich zu agil. Soweit ich sehen kann, schnappt er auch mal nach Futter. Zwar nicht gierig aber zumindest zeigt er Interesse an Fressbarem....

    Ich denke vlt ist es das beste die brevis in ein separates z.B. 60cm Becken mit ein paar Guppys od Ähnliches zu setzen oder falls es dafür gar keine Möglichkeit gibt, sie wieder abzugeben....

    Dein o.g. Besatz ist sowieso schon ziemlich sportlich für ein Standard 240l Becken.....Im Video habe ich, wenn ich nicht falsch geschaut habe, auch noch Guppys gesehen, die in deiner Liste gar nicht aufgezählt sind.....

    Bitte versteh' das nicht falsch, aber ich glaube das kann auf Dauer nicht funktionieren in deinem Becken.....:nixweiss:


    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

  • Hey,

    Die 5 jungen Guppys waren im dem Becken weil es nur mit den Multis und Altos so leer war. Diese werden bei Verwandten untergebracht.

    Von den Multis habe ich nur noch 2 kleine, da sich diese beim Verkauf der Kolonie versteckt haben. Diese beiden warten also auch noch auf einen neuen Besitzer.

    Somit wäre es ein Höhlenbrüter Paar, ein Schneckenbarsch Paar und die Paracyprichromis als Schwarmfische für die mittlere bis obere Wasserregion.


    Mir wurde hier im Forum und auch von anderen Quellen bestätigt dass diese Kombi funktioniert.


    Ich habe ein Einhängenetz in dem zurzeit junge Altos schwimmen. Diese könnte ich zu der älteren Nachwuchs Generation in ein 30l Becken setzen.

    Jedoch habe ich gehört dass brevis sehr gerne springen...



    Würde es eventuell helfen das Becken provisorisch zu teilen, damit sie erstmal Ruhe haben?